Mehrwertsteuersenkung ab dem 01.07.2020


Befristete Mehrwertsteuersenkung in Deutschland ab dem 01.07.2020

 

Nach dem Beschluss der großen Koalition wird der Mehrwertsteuersatz im Rahmen des Konjunkturpaketes für sechs Monate (von 1. Juli bis 31. Dezember 2020) von 19 Prozent auf 16 Prozent gesenkt werden – der ermäßigte Steuersatz von 7 Prozent auf 5 Prozent. Vorausgesetzt natürlich, der Bundesrat stimmt diesem Beschluss in seiner Sitzung am 29.06.2020 zu.

Je nachdem, wie SeminarDesk von Deiner Organisation genutzt wird, sind ggf. Anpassungen vor dem 1. Juli notwendig.

 

In SeminarDesk stehen ab sofort die reduzierten Steuersätze zur Verfügung. 

 

In den Verpflegungs-, Unterkunfts- und Sonstigen Preislisten lässt sich der Steuersatz nun aus einer Liste auswählen:

Dadurch ist nicht mehr direkt festgelegt, welcher Prozentsatz zu welchem Zeitpunkt gültig ist. Dies ist bereits im System hinterlegt worden, sodass hier von Eurer Seite aus keine Anpassungen notwendig sind.

 

Anders sieht es aus, wenn die Senkung der Steuersätze auch in Form von Preissenkungen weitergegeben werden sollen.

In diesem Fall ist es nötig, die Preislisten zu erweitern.

Dazu gibt es ab dem 28.06.2020 die Möglichkeit, die Preisdetails mit einem "Gültig ab"-Datum zu versehen:


Um also bspw. angepasste Preise für den Zeitraum 01.07.2020 bis 01.01.2021 zu hinterlegen, müssen zwei weitere Einträge mit den jeweiligen Daten eingegeben werden. Es kann natürlich auch ein bestehender Eintrag über "Kopieren" kopiert werden, sodass nicht alle Preise neu eingegeben werden müssen.

 

Solltest Du weitere Fragen zu der kommenden Mehrwertsteuersenkung haben und welche Auswirkungen dies konkret für Deine Veranstaltungen auf SeminarDesk hat, schreibe uns bitte eine E-Mail an support@seminardesk.de oder kontaktiere uns über den Chat.

 

Wichtiger Hinweis: Natürlich können wir keine Steuer- und Rechtsberatung geben. Weitere Informationen zu verschiedenen (Sonder-)Fällen finden sich im Internet, z.B. auf der Info-Seite von lexoffice – im Zweifel ist aber natürlich der Steuerberater der richtige Ansprechpartner!